Hier finden Sie uns:

Buchenschule

Buchenstraße 28

47805 Krefeld

Kontakt:

Telefon   

02151 - 399164

Telefax

02151 - 396015

E-Mail   

buchenschule@t-online.de

 

Elterninformation

------------------------------------------------------------------------------

                                                                                                                                                              30.09.2020

Private Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften in Covid-19-Risikogebiete

Informationen zu Verpflichtungen bei der Rückkehr nach Deutsch- land sowie schulrechtlichen und dienstrechtlichen Konsequenzen

  • Anlage: Merkblatt des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen „Corona-Pandemie: Wichtige Informationen für Einreisende“

1. Allgemeines
Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (Reiserück- kehr) gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflichtungen – auch für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder alle anderen an Schulen tätigen Personen – ergeben.
Private Reisen in Risikogebiete bedürfen aktuell einer besonderen Pla- nung und Umsicht; ggfs. müssen bestehende Planungen aufgrund geän- derter rechtlicher Vorgaben oder medizinischer Einschätzungen auch kurzfristig geändert werden. Die Situation kann sich täglich ändern und muss im Blick gehalten werden.
Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinrei- severordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu be- achten. Derzeit gilt diese in der Fassung vom 19.09.2020.

 

Risikogebiet ist nach § 2 Absatz 3 der CoronaEinrVO ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeit- punkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Ri- siko für eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht. Die Einstu- fung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundeministerium für Gesundheit gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des Innern; sie wird durch das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht.
Derzeit führt das RKI weltweit zahlreiche Länder auf, darunter eine zu- nehmende Zahl von Regionen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union.
Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die die Quaran- tänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständi- gen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO).
Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahn- det werden (§ 5 CoronaEinrVO).
Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.
Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:
• Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
• Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen.

Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quaran- täne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.

Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Ent- wicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Ände- rungen ergeben.
Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus.
Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fort- geschrieben und veröffentlicht:
www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

2. Schülerinnen und Schüler
Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risiko- gebieten regelmäßig in Quarantäne begeben (s.o.). Wenn sie dies miss- achten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulge- lände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein sol- ches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegensei- tigen Rücksichtnahme in der Schule dar.
Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar. Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungs- maßnahmen) nicht zu sanktionieren.
Nach § 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW müssen die Eltern bzw. die be- troffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falles eines Schul- versäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich den Grund mitteilen. Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3 CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikoge- biet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne im Wege der Amtshilfe gemäß § 5 Absatz 1 Nr. 3 Verwaltungsverfahrens- gesetz NRW beim Gesundheitsamt Erkundigungen einziehen, ob und ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestim- mungen getroffen worden sind.
Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnach- weise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jewei- ligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung.

3. Lehrerinnen und Lehrer
In der aktuellen Pandemie-Situation ist dringend anzuraten, dass Lehr- kräfte ihre Urlaubsplanungen ins Ausland überprüfen. Gleiches gilt für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sowie weitere Personen im Landesdienst, die an der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauf- trags von Schulen beteiligt sind (z.B. Personal in ZfsL, Schulsozialarbei- terinnen und -arbeiter).

In deren eigenem Interesse muss diesen Personen dringend abgeraten werden, eine Urlaubsreise in eine als Risikogebiet ausgewiesene Region anzutreten, wenn nach Rückkehr die notwendige Quarantäne nicht bis zum Schulstart nach den Ferien beendet werden kann.
Private Reisen ins Ausland können zwar als außerdienstliches Verhalten dienst- und arbeitsrechtlich nicht untersagt werden, allerdings können bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet dienst- oder arbeitsrechtliche Kon- sequenzen - bei unentschuldigtem Fernbleiben vom Dienst auch der Ver- lust der Bezüge bzw. des Entgelts - grundsätzlich in Betracht kommen, wenn wegen der Quarantänepflicht die Dienstpflicht nicht rechtzeitig wie- der aufgenommen werden kann.
Dabei sind stets die Umstände des Einzelfalls zu prüfen.
Die Möglichkeit, einer Quarantänepflicht durch Antrag auf Erholungsur- laub nicht zum Nachteil des Dienstherrn/Arbeitgebers nachzukommen, besteht für Lehrkräfte nicht. Sie müssen ihren Erholungsurlaub gemäß § 20 Abs. 4 Freistellungs- und Urlaubsverordnung NRW bzw. § 44 Abs. 1 Nr. 3 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder während der Schulferien nehmen.
Es ist daher unbedingt zu raten, die Einstufung von Risikogebieten im Blick zu behalten und regelmäßig zu prüfen, ob das eigene Urlaubsziel hierzu zählt. Je nach Entwicklung der konkreten Lage im Risikogebiet müsste eine Reise ggfs. auch zeitlich angepasst oder abgebrochen wer- den, um nach Reiserückkehr noch genügend Zeit für die aktuell geltende Quarantäneverpflichtung einzuplanen. Die Quarantänezeit kann derzeit
– wie oben beschrieben – durch die rechtzeitige Vorlage eines negativen Testergebnisses verkürzt werden.
Ich bitte, die Schulen Ihres Bezirks in geeigneter Weise zu informieren.

Im Auftrag

gez. Dr. Ludger Schrapper

______________________________________________________________________

                                                                                                                                                                                 30.09.2020

Corona-Pandemie: Wichtige Informationen für Einreisende

Das Coronavirus SARS-CoV-2 breitet sich weltweit weiter aus. Deutschland konnte diese Pandemie bisher relativ gut bewältigen. Damit das so bleibt, gibt es strenge Vorschriften für Einreisende aus Staaten, die als Corona-Risikogebiete ausgewiesen worden sind.

Risikogebiete: Welche Staaten zu Risikogebieten erklärt werden, bestimmt das Robert Koch-Institut zusammen mit verschiedenen Bundesministerien. Entscheidend ist dafür insbesondere die Zahl der in den jeweiligen Ländern registrierten Neuinfektionen. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert, sie ist im Internet unter folgendem Link erreichbar: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Quarantäne: Sollten Sie sich in den 14 Tagen vor Ihrer Einreise nach Deutschland in einem der aus- gewiesenen Risikogebiete aufgehalten haben, müssen Sie sich umgehend und auf direktem Weg
in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Diese Maßnahme dient dem Schutz Ihrer Familie, Ihrer Nachbarn und aller Menschen aus Ihrem Umfeld und ist leider unvermeidbar. Dabei spielt keine Rolle, ob Sie sich angesteckt haben oder nicht.

Während der Quarantäne ist es Ihnen nicht erlaubt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen und Besuch von Personen zu empfangen, die nicht Ihrem Hausstand angehören. Nur so kann es gelingen, die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Wichtig: Sie sind verpflichtet, das für Sie zuständige Gesundheitsamt umgehend telefonisch oder per E-Mail über Ihren Aufenthalt in einem Risikogebiet zu informieren. Adressen finden Sie im Inter- net unter https://tools.rki.de/plztool.

Bitte beachten Sie, dass ein Verstoß gegen die Quarantänepflicht teuer werden kann – in Nordrhein-Westfalen sind Geldbußen bis zu 25.000 Euro möglich.

Ausnahmen von der Quarantänepflicht: Sie können von der Pflicht zur häuslichen Quarantäne befreit werden, wenn der so genannte PCR-Test auf SARS-CoV-2 nachweislich negativ ausgefallen ist. Der Test muss allerdings maximal 48 Stunden vor Ihrer Einreise durchgeführt worden sein.

Sollten Sie erst nach Ihrer Einreise eine Testung vornehmen lassen wollen, kontaktieren Sie bitte das für Sie zuständige Gesundheitsamt. Bis zum Vorliegen des negativen Testergebnisses müssen Sie leider in Quarantäne bleiben.

Die Pflicht zur Quarantäne gilt im Übrigen nicht, wenn Sie sich auf der Durchreise befinden. Sie müssen Nordrhein-Westfalen jedoch direkt verlassen und dürfen hier nicht übernachten.

Verdacht auf Erkrankung: Zu den Symptomen einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zählen insbesondere Fieber, neu aufgetretener Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust und Atemnot. Sollten Sie diese Anzeichen für eine Erkrankung haben, wenden Sie sich bitte zunächst telefonisch an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117.

Weitere Informationen – auch zur Corona-Einreiseverordnung mit weiteren Details und Ausnahme- regelungen – finden Sie auf der Internetseite www.mags.nrw/coronavirus.

Aktuelle Liste der Risikogebiete: www.rki.de/covid-19- risikogebiete

Verzeichnis der Gesundheitsämter: https://tools.rki.de/ plztool

Internetseite zum Coronavirus: www.mags.nrw/ 

_____________________________________________________________________

                                                                                                                                                                            01.09.2020

Informationsschreiben zu COVID-19 Kontaktpersonen

Liebe Eltern,

in der Grundschule Buchenschule ist eine Lehrkraft an Covid 19 erkrankt.

Das Gesundheitsamt der Stadt Krefeld ist informiert und leitet alle weitere Maßnahmen zum Schutz unserer aller Gesundheit ein. Die Klasse, in der die Lehrkraft unterrichtet, sind unter häusliche Absonderung gestellt.

Nach Einschätzung des Gesundheitsamtes besteht für alle anderen Klassen derzeit kein erhöhtes Ansteckungsrisiko.

Trotzdem empfiehlt das Gesundheitsamt als Präventionsmaßnahme freiwillig Sozialkontakte vermeiden und ein Selbstmonitoring durchzuführen. Hierfür messen Sie immer mit derselben Methode zweimal täglich die Körpertemperatur Ihres Kindes. Ab einer Körpertemperatur von 37, 5 Grad Celsius lassen Sie Ihr Kind bitte im Diagnosezentrum abstreichen, hierzu vereinbaren Sie eigenständig einen Termin unter der Telefonnummer: 02151 86 19700. Im Falle einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes Ihres Kindes nehmen Sie bitte umgehend Kontakt zu Ihrem Kinderarzt auf.

Mit freundlichen Grüßen         

Sabine Vieten

Konrektorin

____________________________________________________________________

 

 

                                                                                   Dienstag, 18. August 2020

Liebe Eltern,

bitte denken Sie, als Vorbild, beim Bringen und Abholen Ihres Kindes an Ihren Mund-und Nasenschutz.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Vieten

Konrektorin

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 18. August 2020

Liebe Eltern,

 

bitte denken Sie daran, dass Sie ein Vorbild für Ihre Kinder sind und tragen beim Bringen und Abholen den Mund-Nasenschutz!

 

Bleiben Sie gesund!

 

Sabine Vieten

Konrektorin

Dienstag, 18. August 2020

Liebe Eltern,

 

bitte denken Sie daran, dass Sie ein Vorbild für Ihre Kinder sind und tragen beim Bringen und Abholen den Mund-Nasenschutz!

 

Bleiben Sie gesund!

 

Sabine Vieten

Konrektorin

Dienstag, 18. August 2020

Liebe Eltern,

 

bitte denken Sie daran, dass Sie ein Vorbild für Ihre Kinder sind und tragen beim Bringen und Abholen den Mund-Nasenschutz!

 

Bleiben Sie gesund!

 

Sabine Vieten

Konrektorin

Krefeld, 17.08.2020

 

Liebe Eltern!                        Zur Information!

 

Die Rückzahlung der Kosten für die Klassenfahrt, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht erfolgen. Es wurden alle Unterlagen, beim Ministerium, frühzeitig eingereicht, und wir müssen nun auf die Rückantwort warten.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Geduld und Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

gez. S. Spira (Rektorin)                                     gez. S. Vieten (Konrektorin)

---------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Liebe Eltern,

Liebe Erziehungsberechtigte der Buchenschule.

 

Am Mittwoch, 12.08.2020, beginnt wieder der Unterricht für Ihre Kinder.

 

Dazu gibt es ein neues Hygienekonzept, welches wie folgt aussieht:

 

1. Am Tor (Eingang) wird Ihrem Kind, kontaktlos, jeden Morgen die Körpertemperatur gemessen. Bei Fieber wird das Kind direkt nach Hause geschickt.

 

2. Jedes Kind muss einen Mund-Nasenschutz mit zur Schule bringen und diesen bei betreten des Schulhofs tragen. Während des Unterrichts darf dieser abgenommen werden. Sobald das Kind seinen Platz verlässt, muss der Mund-Nasenschutz wieder aufgesetzt werden.

Die Kosten für den Mund-Nasenschutz tragen die Eltern selber.

Sollte Ihr Kind ohne diesen Schutz hier erscheinen, darf es das Schulgelände bzw. das Gebäude nicht betreten und wird nach Hause geschickt.

 

3. Sollten Symptome wie: Husten, Schnupfen, Durchfall, Geschmacksverlust auftreten, so lassen Sie Ihr Kind bitte zu Hause und informieren Ihren Kinderarzt.

 

4. Bei betreten der Klassenräume, muss sich das Kind immer die Hände waschen.

 

Wir hoffen, dass wir das Hygienekonzept, nach und nach lockern können, und wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein schönes, lockeres Schuljahr.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

gez. S. Spira                                                                       gez. S. Vieten

(Schulleitung)                                                                     (Konrektorin)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Einschulung 2020

 

Liebe Eltern,

Liebe Erziehungsberechtigte der Buchenschule.

 

Bald wird Ihr Kind eingeschult, und wir möchten einen schönen Vormittag mit Ihnen verbringen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie, gibt es auch an unserer Schule ein Hygienekonzept. Diese sieht wie folgt aus:

 

1. Jeder benötigt einen Mund-Nasenschutz, um das Schulgebäude betreten zu dürfen. Eltern und Erziehungsberechtigte sind verpflichtet ihn ständig zu tragen. Kinder hören auf die Anweisungen der Lehrkräfte.

Die Kosten für einen Mund-Nasenschutz tragen die Eltern/Erziehungsberechtigten selbst.

Den Eltern ist es nicht gestattet, die Gebäude zu betreten, oder den Schulhof zu verlassen.

Ihr Kind wird wieder zu Ihnen gebracht.

 

2. Zur Einschulung darf Ihr Kind 2 Begleitpersonen mitbringen. Mehr wurden durch das Ministerium nicht erlaubt.

 

3. Einbahnstraßensystem (Tür=Eingang, Tor=Ausgang)

 

4. Zudem stehen am Eingang Desinfektionsspender. Diese sind bitte zu nutzen.

 

5. Am Eingang müssen Fragen beantwortet werden, und es wird Ihre, sowie die Körpertemperatur Ihres Kindes gemessen.

Bei Fieber Muss die Schule direkt verlassen werden.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein gutes Ankommen in unserer Schule, einen schönen Einschulungstag und wunderschöne 4 Jahre an unserer Buchenschule.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. S. Spira                                                                                   gez. S. Vieten

(Schulleitung)                                                                                   (Konrektorin)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 7. Mai 2020

Liebe Eltern,

heute kamen unsere 4. Klässler wieder in unsere Schule. Wir haben uns alle sehr gefreut wieder miteinander zu arbeiten. Auch wenn die Umstände noch etwas befremdlich waren.

Die Kinder haben sich sehr diszipliniert verhalten.

Es war trotz allem eine schöne Atmosphäre und man hörte viele Kinder wieder lachen!

So soll es weitergehen!

Viele liebe Grüße und passen Sie auf sich auf!

Sabine Vieten

Mittwoch, 6. Mai 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zuge der weiteren schrittweisen Öffnung der Schulen ist eine transparente Vorgehensweise beim Umgang mit COVID 19 Verdachtsfällen und Erkrankungen in Schulen wichtig.
Das Gesundheitsamt empfiehlt daher, bereits im Vorfeld Personal, Eltern, Sorgeberechtigte und Schüler entsprechend der untenstehenden allgemeinen Information aufzuklären.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Dr. Regina Krebs

Der Oberbürgermeister
53- Fachbereich Gesundheit
Kinder-und Jugendärztlicher Dienst
Gartenstrasse 30-32
47798 Krefeld
Telefon: 02151 863518
Fax Nummer : 02151 863552
e-mail : dr.regina.krebs@krefeld.de

 

Link: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3A6cf36f53-70cf-4b03-a275-c65d579e0d8d

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Montag, 4. Mai 2020

Elternbriefe für 4. Klässler:

Deutsch: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3A9190d04c-05e3-4eec-b285-1a71376a19aa

Arabisch: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3Acb9354f7-2b06-47eb-96e6-ccee9abf843b

Bulgarisch: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3A5f269dd5-a846-4ae2-9acd-a88a7be2537b

Polnisch: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3A9d8411b1-ef3f-4c84-b0a4-e0bce0d4aafc

Türkisch: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3Aa981ae76-4a0d-4184-ba28-b8bad4fada81

-------------------------------------------------------------------------------

Schule bleibt bis 06. Mai geschlossen!!

Link hier: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3Abc3e8db0-217b-4bd8-8f7a-04830256a4ee

Link hier: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3Aef29c5a9-d74f-403d-897a-50c72f140f9c

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ablauf – Hände – waschen:

Link hier: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3A392c5441-1162-416e-ad45-a050dfe10f0a

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                                                                                                                      17.04.2020

Liebe Eltern,

hier finden Sie die aktualisierte Einverständniserklärung, für  Eltern bzw. Sorgeberechtigten bei Aufnahme eines Kindes in die Notbetreuung, welche unterschrieben mitzubringen ist.

Die bisher verwendeten Einverständniserklärungen sind bis zum 19.04.2020 zeitlich begrenzt. Damit die Eltern, die ihr Kind bereits in der Notbetreuung haben, nicht für eine weitere Unterschrift die Schule betreten müssen, behalten diese ihre Gültigkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Heckershoff-Pitz

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktualisierte Einverständniserklärung:                                                                              17.04.2020

Link: https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3Aea7c64ab-167e-40b6-b741-6c5d8ae039cc

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------  DER OBERBÜRGERMEISTER DER STADT KREFELD

An die

Eltern und Sorgeberechtigten von Kindern in Kindertagesbetreuung, Kindertagespflege und Offenen Ganztagsschulen in der Stadt Kre­ feld und in der Betreuungsmaßnahme „8-1" der Kooperations­ partner in den Offenen Ganztagsschulen

                                                                                                                                                                    02. April 2020

 

Sehr geehrte Eltern,

sehr geehrte Sorgeberechtigte,

 

die Corona-Epidemie hat unser Gemeinwesen fest im Griff. Um die Gesundheit der Be­ völkerung zu schützen und eine weitere Verbreitung des Virus' zu verhindern, hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen die Kitas und Schulen zum 16. März schließen lassen. Dazu erging eine aufsichtliche Wei­ sung über ein Betretungsverbot in Kindertageseinrichtungen (i.S.v. § 33 Nr. 1 und  2 lfSG) und zur Schließung der schulischen Gemeinschaftseinrichtungen (i.S.v. § 33 Nr. 3 lfSG).

 

Elternbeiträge und sonstige Entgelte an die Stadt müssten Sie somit aktuell für eine Leistung bezahlen, die nicht bzw. nur sehr eingeschränkt (Notbetreuung) in Anspruch genommen werden kann. Deshalb möchte ich Sie als betroffene Eltern und Sorgebe­ rechtigte in der aktuellen Situation kurzfristig finanziell entlasten.

 

Der Rat der Stadt Krefeld hat auf meine Initiative hin beschlossen, die Elternbeiträge und weitere unmittelbar an die Stadt zu entrichtende Entgelte für Kindertageseinrich­ tungen, Kindertagespflege und Offene Ganztagsschulen für die komplette Dauer der jetzigen Einschränkungen (Betretungsverbot) zu erlassen. Darüber hinaus ist Vorsorge getroffen, dass für die Betreuungsmaßnahme „8-1" in den Offenen Ganztagsschulen keine Entgelte an die jeweiligen Träger entrichtet werden müssen.

 

Auch für die Notbetreuung von Kindern, deren Eltern und Sorgeberechtigte in systemre­ levanten Berufen tätig sind, verzichten wir ausdrücklich auf eine Erhebung von Beiträ-

voN-DER-LEYEN-PLATZ 1 (RATHAUS)• 47798 KREFELD• TELEFON (0 21 51) 86 10 00 • TELEFAX (0 21 51) 86 20 10 E-MAIL: OBERBUERGERMEISTER@KREFELD.DE

 

gen. Damit soll gerade denjenigen von Ihnen, die unsere Stadt und unser gesamtes Gemeinwesen in diesen schwierigen Zeiten „am Laufen" halten, besondere Anerken­ nung und Wertschätzung entgegengebracht werden.

 

Die Einziehung/Fälligkeit der Beiträge und Entgelte für den Monat April 2020 wurde bereits ausgesetzt. Die Erstattung der anteiligen Beiträge und Entgelte für März 2020 wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Für die Betreuungsmaßnahme „8-1" in den Grundschulen erfolgt eine Regelung durch die jeweiligen Träger.

 

Abschließend möchte ich mich bei Ihnen für das Verständnis und die Akzeptanz be­ danken, die Sie für die teilweise sehr einschneidenden Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit aufbringen. Ich hoffe, dass Ihre Kinder und Sie gut und vor allem gesund durch diese für uns alle herausfordernde Zeit kommen.

 

      Mit freundlichen Grüßen

      Frank Meyer

      Oberbürgermeister

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                                                                                                                            27.03.2020

Elternbrief für die Notbetreuung vom Ministerium für Schule und Bildung in NRW:

https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3A23f85460-7efe-4b85-9460-87018ec57d4a

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Info vom Kinderschutzbund, Ortsverband Ulm-Neu-Ulm

                                                                                                                                                 Ulm, den 25.03.2020

Familien haben eine eigene Kraft

Was Kindern und Eltern in Zeiten des Corona-Virus hilft

Kindertagesstätten und Schulen sind zu. Und plötzlich sind Familien auf sich gestellt. Keine Oma, die die Kinder betreut, keine Erzieherin, die sich um die Kinder kümmert. Und dann arbeiten viele Eltern auch noch von Zuhause aus.

Für Kinder ist alles, was so plötzlich anders ist, erstmal verwirrend oder sogar ängstigend. Die meisten Kinder beruhigen Rituale und die immer wiederkehrenden Abläufe im Alltag. Aber auch für die Erwachsenen ist die Situation ungewiss und ängstigend: die Sorgen, selbst zu erkranken, vielleicht den Arbeitsplatz zu verlieren, oder die Miete nicht mehr zahlen zu können.

Die Sorgen der Erwachsenen spüren die Kinder - das ist Ausdruck der innigen Verbundenheit von Kindern und Eltern. Viele Experten warnen vor dem Anstieg von Gewalt in der

Familie. Denn je höher die Belastung der Eltern, desto eher kommt es zu Gewalt gegen Kinder. Gewalt als Ausdruck der Überforderung und der Not der Erwachsenen. Für Kinder ist dies dann eine kaum aushaltbare Situation. Das eigene Zuhause ist kein sicherer Ort mehr – umso schlimmer, weil sie nicht ausweichen können. Kein Besuch bei einem Freund, kein Spielplatztreffen mit den Nachbarskindern. Ein Kind, dass bei unserem Hilfetelefon anrief meinte: "Kannst du der Mama nicht einfach sagen, dass sie aufhören soll zu schreien und mit mir kuscheln soll?" Vor der Krise regelte sich manches durch den Alltag - der Tag im Kindergarten oder in der Schule schafften Zeiten, um Konflikte zu beruhigen. Das fehlt nun.

Den ganzen Tag miteinander zu verbringen, das ist für jede Familie eine Herausforderung und da muss man nicht alleinerziehend sein, beengt wohnen oder sich gerade für eine Trennung entschieden haben.

Darum ist es nicht erstaunlich, dass bis auf wenige Ausnahmen alle ratsuchenden Familien, die schon vor der Corona-Krise Kontakt zu unseren Berater*innen hatten, weiter telefonisch Beratung möchten. "Wissen Sie, jetzt streiten wir uns schon den ganzen Morgen mit meiner fünfjährigen Tochter wegen des Aufräumens und ich verliere immer mehr die Nerven...", meinte eine Mutter nach 2 Tagen ohne Kindergarten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

An die
Eltern und Sorgeberechtigten

von Kindern in Krefelder Schulen in städtischer Trägerschaft

                                                      Datum 23. März 2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3Aabcb75ba-6026-41a6-9fea-474a9635a7e3

unter folgendem Link (s.o.) finden Sie das neue Formular (Notfallgruppen) für das Online-Anmeldeverfahren, welches den neuen Begebenheiten angepasst wurde (www.krefeld.de/corona). Die Anmeldungen können also weiterhin zentral über den Fachbereich 40 abgewickelt werden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Sollten einzelne Eltern nicht über die Möglichkeit eines Online-Zugangs verfügen, können sie sich telefonisch unter Tel. 86-3000 an die Stadt wenden.

Nach Prüfung des Antrags erhalten Sie zeitnah Rückmeldung, ob nach den vorgegebenen Kriterien ein Anspruch auf Notfallbetreuung besteht und Sie somit für Ihr Kind einen Be­treuungsplatz erhalten. Dabei wird Ihr Kind nach Möglichkeit in der Schule betreut, die es gewöhnlich besucht.

Zur Vermeidung unnötiger Infektionsrisiken bitten wir Sie dringend, ausschließlich die

o.a. Antragswege zu nutzen und sich erst dann in der Schule einzufinden, wenn bestätigt ist, dass für Ihr Kind einen Notfall-Betreuungsplatz zur Verfügung steht.
 

Aus Gründen des Infektionsschutzes wird kein Essen angeboten. Bitte geben Sie Ihrem Kind daher ausreichend Verpflegung mit.
 

Sollten Schulen aus Infektionsschutzgründen vollständig geschlossen werden müssen, bleiben diese von den obigen Ausführungen unberührt. In ihnen kann in einem solchen Fall an dieser Schule auch keine Notfallbetreuung angeboten werden. Die hierzu betref­fenden Maßnahmen werden in einem solchen Fall durch den Fachbereich Gesundheit vor­gegeben.
Sobald ergänzende Informationen vorliegen, geben wir diese über die Schulleitungen schnellstmöglich an Sie weiter und werden sie auf der Internetseite www.krefeld.de veröf­fentlichen.

 

Mit freundlichen Grüßen
 

Maas Koblenz-Lüschow Fachbereich Schule Schulaufsicht

______________________________________________________________________

40/1 16.03.2020 Cha/2520

Verfahrensbeschreibung für Schulleitungen zum Versand am Montag, 16.03.2020 nach Entscheidung des Krisenstabes – Stand: 16.03.2020, 08.40 Uhr

Für die Notbetreuung in Schulen gem. Erlass vom 13.03.2020 und Schulmail vom sel­ben Tag ab Mittwoch, dem 18.03.2020, hat die Stadt Krefeld folgendes Verfahren vor­gesehen, das zentral vom Schulamt für die Stadt Krefeld gesteuert werden soll:

 

 

  • Eltern beantragen die Aufnahme ihres Kindes/ihrer Kinder per Online-Kontakt­formular unter www.krefeld.de/corona. Personen, denen dies nicht möglich ist, können telefonisch über Tel. 86-3000 Kontakt aufnehmen

  • In jedem Fall ist die Arbeitgeberbescheinigung vorzulegen (elektronisch oder in Papierform), mit der bestätigt wird, dass die betreffende Person eine unentbehr­liche Schlüsselperson im Sinne des o.g. Erlasses ist. Der Nachweis ist bei meh­reren Erziehungsberechtigten bzw. Betreuungspersonen zwingend von beiden zu erbringen. Die Arbeitgeberbescheinigung finden die Eltern online unter www.krefeld.de/corona.

  • Der Antrag geht im Schulamt für die Stadt Krefeld ein und wird dort anhand der Aufnahmekriterien geprüft. Die Kinder, die für die Betreuung berechtigt sind, werden vom Schulamt für die Stadt Krefeld Betreuungsorten (i.d.R. die besuchte Schule) zugeordnet. Die Antragsteller erhalten vom Schulamt eine Zu-oder Ab­sage per Mail oder Telefon. Im Falle der Zusage erhalten sie auch die Informa­tion darüber, wann und wo sie sich melden sollen.

  • Die Aufteilung auf die Betreuungsorte erfolgt auf Basis einer personellen und räumlichen Kapazitätsermittlung in Gruppen von maximal fünf zu betreuenden Kindern (Vorgabe des Gesundheitsamtes).

  • Sollten diese Kapazitäten – insb. personell – erschöpft sein, wird soweit mög­lich weiteres kommunales, pädagogisches Personal zur Verfügung gestellt. Auch zusätzliche Räume außerhalb könnten ggf. genutzt werden. Beides wird geprüft, sofern die Grenzen der Kapazitäten erreicht sind.

  • Jede Schule erhält eine Liste mit den Daten der berechtigten Kinder und deren Eltern.

  • Die Eltern sollen sich am ersten Betreuungstag ausweisen und die Einverständ­niserklärung (Anlage) unterschreiben. Über die endgültige Aufnahme entschei­det die Schulleitun

  •  

  • Aus Gründen des Infektionsschutzes wird kein Essen angeboten. Die Eltern müs­sen Ihrem Kind daher ausreichend Verpflegung mitgeben.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an -Frau Heckershoff-Pitz, heckershoff-pitz@krefeld.de, Tel. 86-2543 -Frau Chatzivassiliadis, chatzivassiliadis@krefeld.de, Tel. 86-2520.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Maas Marita Koblenz-Lüschow

___________________________________________________________________________

Elternhotline für den Betreuungsantrag:  02151 / 863000

 

Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts (Antrag)

 

Das entsprechende Antragsformular steht hier zum Download zur Verfügung.

___________________________________________________________________________________

Das Schulministerium NRW hat die Pressemitteilung "Coronavirus: Unterricht in allen Schulen wird bis zu den Osterferien ausgesetzt" von Freitag, 13. März 2020, in insgesamt zehn Sprachen übersetzen lassen:

_______________________________________________________

Liebe Kinder,

die Kinder in Italien haben dieses Regenbogenbild gemalt, um zu zeigen, wie wichtig es ist, dass wir im Moment zu Hause bleiben, damit nicht noch mehr Menschen krank werden: „Io non esco!“ heißt übersetzt „Ich bleibe Zuhause!“. Der Regenbogen und die Sonne sollen auch Mut machen: „Andra tutto bene“ heißt übersetzt „Alles wird gut“.

Wir finden die Idee der italienischen Kinder sehr schön und haben deshalb ein ähnliches Regenbogen-Ausmalbild entworfen. Schnappt euch Buntstifte, malt das Bild aus und hängt es an eure Fenster, damit alle Menschen sehen können: Wir halten zusammen und sind füreinander da!

Ihr dürft das Bild auch gerne an eure Freunde und Freundinnen weiterschicken!

 
   

 

Viel Spaß damit und bleibt gesund!

Regenbogenbild

https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3A03f0fa85-d410-48c3-9bb6-f4e1ee49973a

_________________________________________________________________________________

23.03.2020

WDR Westdeutscher Rundfunk

#herzleuchten: WDR-Mitmachaktion zeigt Herz und lässt Fenster erstrahlen

Köln (ots)

Die elf WDR-Landesstudios wollen mit einer gemeinsamen Programmaktion ein Zeichen der Solidarität in der Corona-Krise setzen. "WDR Lokalzeit"-Zuschauer*innen, -Hörer*innen und -User*innen können sich eine Herz-Schablone ans Fenster kleben und eine Kerze oder ein Licht dahinter stellen - als Zeichen für alle, die gerade zu Hause bleiben und so helfen, die Herausforderungen dieser Zeit gemeinsam zu meistern. Wer Teil der WDR-Mitmachaktion #herzleuchten werden möchte, findet die Schablone und weitere Infos hier: www.wdr.de/k/herzleuchten

"Das Herz soll zeigen: Wir sind viele und wir sind solidarisch - mit Menschen, die das Coronavirus schon haben oder die befürchten, dass sie eine Infektion nicht so leicht wegstecken", sagt Gabi Ludwig, Chefredakteurin der Landesprogramme im WDR. "Wir sagen damit aber auch ,Danke' an all die engagierten Beschäftigten in Krankenhäusern, in Supermärkten und an vielen anderen Stellen." Ein sichtbares Zeichen der Solidarität könne auch Hoffnung machen "Vielleicht bleibt nach der Corona-Krise ja auch etwas Positives - ein stärkerer Zusammenhalt in der Gesellschaft", so Gabi Ludwig.

Herzleuchtenschablone:

https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3A38ea8ef4-ad4f-4a80-8033-93d4c3d31933

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oster- und Frühlingswerkstatt:

https://documentcloud.adobe.com/link/track?uri=urn%3Aaaid%3Ascds%3AUS%3Aef6e15d4-2420-49ab-9fdc-0482a10b9a38

_________________________________________________________________________________

Notfall-Lernpakete in der Corona-Krise

Kostenlose Downloadmaterialien und Online-Lernspiele für das Lernen zu Hause

https://www.mildenberger-verlag.de/page.php?modul=GoShopping&op=show_rubrik&cid=1176

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

So erkläre ich das Coronavirus meinen Kindern

   Von Lukas Klepsch

  • Coronavirus wirkt auch auf Kinder bedrohlich
  • In sozialen Netzwerken viele falsche Informationen
  • Video erklärt das Virus für Kinder

   Wenn wegen des Coronavirus' Schulen und Kindergärten geschlossen bleiben und Supermärkte  

   leergekauft werden, dann bekommen das auch Kinder mit.

   https://www1.wdr.de/nachrichten/coronavirus-kinder-erklaert-100.html

_____________________________________________________________

   Tägliche "Maus": WDR weitet Bildungsprogramm aus

  • WDR mit mehr Angeboten für Kinder
  • Auch Jugendliche kommen auf ihre Kosten

   https://www1.wdr.de/nachrichten/die-wdr-maus-kommt-jetzt-taeglich-100.html

 

Bitte behalten Sie alle die Ruhe und bleiben Sie mit Ihren Familien gesund!

Silke Spira                           Sabine Vieten                                                                Rektorin                               Konrektorin

______________________________________________________________________

Für die erfolgreiche Arbeit zu Hause:

 

 

Bitte bringt alle erarbeiteten Aufgaben nach den Ferien in die Schule mit!

 

Klasse 1

Mathematik:

- Kopfrechnen: Plus- und Minusaufgaben im Zahlenraum bis 10/20 (3+5= ___; 14-8= __)

- Was ist mehr? Was ist weniger?

- Mengen bis 10 mit Alltagsmaterialien legen

- Formen und Farben: Ich sehe waswas du nicht siehst und das ist gelb und rund?

- Fingerbilder bis 10 zeigen

- vorwärts und rückwärts zählen im ZR bis 10/20 (Treppe hoch und runter laufen; auf  

  dem Boden hüpfen)

- Nachbarzahlen sagen (__ 5 __)

Deutsch:

- Buchstaben wiederholen

- Anfangslaute heraushören (Gegenstände aus der Küche, dem Wohnzimmer oder dem Kinderzimmer)

- Silben klatschen ( Ba-na-ne)

- Lieder singen (auch aus dem eigenen Land)

- den eigenen Namen schreiben üben

- vorlesen lassen und das Gehörte erzählen

- erste Wörter lesen

 

Klasse 2

Mathematik:

- Kopfrechnen im Zahlenraum bis 100

- vor- und rückwärts zählen

- Zehnerzahlen benennen

- 1x1 üben

- Formen benennen bei Alltagsgegenständen (Kreis, Rechteck, Dreieck, Quadrat)

Deutsch:

- Jeden Tag ein Bild malen und dazu einen Satz schreiben (oder Wörter)

- viel lesen oder vorlesen lassen

- Silben klatschen

- Geschichten hören

- Tagebuch: Das habe ich heute gemacht?

- Sachgeschichten auf spotify anhören

- kleine Geschichten ausdenken und aufschreiben

 

Klasse 3/4

Mathematik:

- Kopfrechnen im Zahlenraum bis 100

- Zehner und Einer benennen

- Additions- und Subtraktionsaufgaben bis 1000

- das Einmaleins und Divisionsaufgaben wiederholen

- Längen im Raum messen (mit Schritten, mit dem Lineal, mit dem Zollstock)

- die Uhrzeit benennen

Deutsch:

- Steckbrief zu einem Lieblingstier erstellen

- Lesetagebuch führen (Ich lese mein Lieblingsbuch und schreibe dazu)

- eigene Geschichten ausdenken und aufschreiben

- Märchenfilme schauen und das Gesehene aufschreiben

- Abschreibübungen aus Büchern

- etwas auswendig lernen und vortragen

 

 

 

Wichtige Termine Schuljahr 2019/2020 

 

Datum             Anlass                                                                                          Uhrzeit

 

 

 

 

21.5.2020        Feiertag: Christi Himmelfahrt                                                            schulfrei

 

22.5.2020        Beweglicher Feiertag                                                                        schulfrei

                        OGT geschlossen

 

26.5.2020        Vorlesevormittag mit dem Buchautor Armin Pongs

 

1.6.und            Pfingsten und Ferientag                                                                   schulfrei

2.6.2020          OGT geschlossen

 

11.6.2020        Feiertag: Fronleichnam                                                                    schulfrei

 

12.6.2020        beweglicher Ferientag                                                                      schulfrei

 

24./25.6.20      Elternsprechtage mit Zeugnisausgabe

 

29.6. - 11.8.20 Sommerferien

                        OGT 1.-3. Woche geöffnet

 

12.8.2020        Schulbeginn 8.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Buchenschule